Verschiedene Hilfsmittel

Tipps für Zuhause

Im Folgenden haben wir für Sie einige Hilfsmittel zusammengestellt, die Ihnen zu Hause zu einer optimalen Mundhygiene helfen können.

Hilfsmittel bei erhöhtem Kariesrisiko

Wenn Ihr Kind ein erhöhtes Kariesrisiko hat (dies kann beim Zahnarzt durch Speicheltests und spezielle Zahnindizes festgestellt werden) gibt es einige weitere Hilfsmittel, um die Zähne gesund zu erhalten.

Xylitkaugummis_r

Xylitkaugummis

Das Kauen von zuckerfreien Kaugummis regt den Speichelfluss und damit die Selbstreinigung der Zähne an (ersetzt jedoch keine Zahnbürste). Wenn Sie zudem Kaugummis mit Xylit (z.B. Xylismile) kauen, werden die Kariesbakterien aktiv bekämpft. Empfohlen wird für Kinder dreimal am Tag ein Kaugummi für mindestens 5 Minuten zu kauen, für Erwachsene 3x 2 Kaugummis. Xylitkaugummis erhalten sie in Apotheken oder im Internet.

Tooth mousse_r

Calcium-Phosphat-Pasten

Seit einigen Jahren gibt es eine Paste, die die Mineralisation (Einbau von Calcium) der Zähne fördert. Sie heißt Tooth Mousse und kommt ursprünglich aus Australien. Diese Paste wird nach dem Zähneputzen mit dem Finger oder einem Wattestäbchen auf die Zähne aufgetragen. Es gibt sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen und kann auch schon bei kleinen Kindern angewendet werden. Ausnahme sind Personen mit einer sehr seltenen Milchproteinallergie. Bereits entkalkte Stellen können wieder repariert werden oder zumindest ein Fortschreiten vermieden werden. Mittlerweile gibt es Tooth Mousse auch als Tooth Mousse MI, welches zusätzlich Fluorid enthält und somit besonders für die bleibenden Zähne geeignet ist. Zu erhalten ist diese Paste bei uns in der Praxis, in einigen Apotheken oder im Internet.

15_v1.0IMG_0047

Lack

Sehr einfach ist es, einen Lack beim Zahnarzt auf die Zähne aufpinseln zu lassen, die Wirkung hält ca. 3- 6 Monate an. Chlorhexidinprodukte sollten nie zum Dauergebrauch benutzt werden, da sie über längere Zeit benutzt zu einer reversiblen bzw. vom Zahnarzt entfernbaren Verfärbung von Zähnen und Schleimhäuten führen.

Chlorhexidinprodukte

Chlorhexidin bekämpft die kariesauslösenden Bakterien. Diesen Wirkstoff gibt es in verschiedenen Darreichungsformen.

Spüllösung

Sie können ca. zweimal im Jahr für eine Woche mit Chlorhexidin spülen. Für Kinder ist dies jedoch ungeeignet, da die Produkte meistens sehr scharf schmecken und oftmals Alkohol enthalten. Außerdem ist nicht gewährleistet, dass hinterher alles wieder ausgespuckt wird.

Gel

Einfacher ist es, für eine Woche die Zähne mit Chlorhexidin-Gel zu putzen. Um den Geschmack zu verbessern, kann man es mit einer Aminfluoridzahncreme mischen z.B. Elmex. (Zahncremes mit anderen Fluoriden heben die Wirkung des Chlorhexidin auf und sollten nicht damit vermischt werden)

Hilfsmittel bei eingeschränkter Motorik

Bei eingeschränkter Motorik der Kinder/ Jugendlichen oder auch für Sie als Eltern zum Nachputzen eignet sich besonders die Drei-Kopf-Zahnbürste/ Superbrush, um eine optimale Mundhygiene zu gewährleisten.

In einer Studie von Dr. S. Zimmer wurde die Effektivität der Reinigung mit dieser speziellen Bürste bei richtiger Anwendung nachgewiesen.

Diese besondere Zahnbürste hat den Vorteil, dass sie alle drei Flächen des Zahnes zeitgleich reinigt, das heißt sie putzt die Kau-, Innen- und Außenfläche mit einer Bewegung und das bis zum Zahnfleischrand hin.

Zu erhalten sind diese speziellen Zahnbürsten in einigen Apotheken, im Internet und selbstverständlich bei uns.

Für mehr Informationen: http://pflege.bzaev.de/downloads/zahnputzladen.pdf

Außerdem gibt es für Menschen mit eingeschränkter Feinmotorik zum besseren Halt der Zahnbürste spezielle Griffverstärker. Diese werden schon von unterschiedlichen Firmen angeboten.

Dreikopfzahnbürste_r
Griffverstärker_r
Schallzweikopfzahnbürste_r